WASTE AND VOID

waste and void

Kuratiert von Sebastian Hertrich und Sebastian Wanke.

20.10. – 24.11.2019
Gruppenaustellung in Erlangen. Kooperation der Kirchengemeinden Herz Jesu Kirche, der Altstädter Dreifaltigkeitskirche und der St. Bonifaz sowie der H2 Kunstgalerie.

Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. (Gen 1,2)

Als „wüst und leer“ (hebräisch: tohu wa-bohu) wird die Erde im Buch Genesis in ihrem Urzustand beschrieben. Eine Situation, die Raum für alles Kommende lässt und einen Ort unbegrenzter Möglichkeiten für die Schöpfung darstellt. Religion und Kunst sind eng verwandt im Schöpfungsbegriff. Beide ringen stets darum die Leere zu füllen und der Wirrnis Form zu geben. Ohne Einkehr und Ausdruck wäre die Welt wüst und leer. Die in der Bauhausstadt Weimar gegründete Künstlergruppe Artisan hat sich bereits vielfältig in Ausstellungen und Werken mit sakralen Themen auseinandergesetzt.

Präsentiert werden künstlerische Positionen in den Ausdrucksformen der Malerei, Plastik, Fotografie, digitaler Installation und Bildhauerei, die sich im Spannungsfeld zwischen religiösen und profanen Themen bewegen.

Teilnehmende Künstler*innen:

Julia Albrecht
Zuza Banasinska
Theresa Berger
Hermann Bigelmayr
Jörg Brinkmann
Christian Doeller
Sebastian Hertrich
Andrian Mechernich
Michael Merkel
Ruben Müller
Francesco Neo
Samantha Rickner
Linda Schumann
Juliane Schwabenbauer
Paul Schwaderer
Philipp Specht
Marius Vatamanu
Rene Wagner Sports
Sebastian Wanke
Rosmarie Weinlich
Saori Kaneko & Richard Welz
Franz Siebler & Johannes Siebler

Neben feierlicher Vernissage und Finissage wird die Ausstellung durch Sonderveranstaltungen wie Führungen und Künstlergespräche begleitet und lädt zum angeregten Diskurs ein.